Die Deutsche Afrika Stiftung bietet am kommenden Mittwoch ein kostenloses Webinar zu Corona in Afrika an:

Mitte Februar 2020 wurde in Ägypten der erste Covid-19 Fall auf dem afrikanischen Kontinent bestätigt. Zahlreiche afrikanische Staaten reagierten mit teilweise drastischen Maßnahmen und erheblichen Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der meisten wirtschaftlichen Aktivitäten. Dies belastet auch die deutsch-afrikanischen Wirtschaftsbeziehungen stark: So ordnete beispielsweise die Regierung in Südafrika, wo ein großer Teil der in Afrika investierenden deutschen Unternehmen angesiedelt ist, einen der striktesten Lockdowns weltweit an; besonders betroffen von den Auswirkungen der Corona-Pandemie ist zudem die Automobilzulieferindustrie, etwa in Tunesien oder Marokko, die nicht nur mit den Lockdown-Maßnahmen der eigenen Regierungen, sondern auch mit dem zwischenzeitlichen Produktionsstillstand in Europa zu kämpfen hat.
Wie ist die aktuelle Situation vor Ort? Was bedeutet die Corona-Pandemie für die deutsch-afrikanischen Wirtschaftsbeziehungen? Welche Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie wurden von den Staaten erlassen und wie wirken sich diese auf die lokale Wirtschaft, insbesondere auf deutsche Unternehmen und die Bevölkerung vor Ort aus? Inwiefern gibt es finanzielle Unterstützung für Unternehmen sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer? Und inwiefern gibt es bereits Strategien für den Übergang zu (wirtschaftlicher) Normalität?
Um über diese und weitere Fragen zu diskutieren, lädt Sie die Deutsche Afrika Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) herzlich zu einer Online-Diskussion mit Beiträgen von Andreas Wenzel, Geschäftsführer der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Marokko, Katharina Felgenhauer, Delegierte der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Nigeria, Maren Diale-Schellschmidt, Delegierte der Delegation der Deutschen Wirtschaft für Ostafrika, Kenia und Frank Aletter, Stv. Geschäftsführer der Deutschen Industrie- und Handelskammer für das südliche Afrika, Südafrika ein.

Zeit: Mittwoch, 27. Mai 2020, 11:00 – 12:00 Uhr

Bitte melden Sie sich hier bis zum 25.05.2020 an. Aufgrund der Corona-Pandemie findet die Veranstaltung als Webinar online statt. Informationen zur Einwahl senden wir Ihnen am Vortag der Veranstaltung zu.

Vorheriger Eintrag